Abstrakte Verweisung in der BU – Darauf sollten Sie achten

Dass das Kleingedruckte wichtig ist, wissen wir alle. Doch „abstrakte Verweisung“ gehört zu den Punkten in der Berufsunfähigkeitsversicherung, den Sie in Ihrem Vertrag lieber noch einmal überprüfen sollten.

Unter „abstrakter Verweisung“ versteht man, dass eine berufsunfähige Person auf einen anderen Beruf als bei Eintritt der Berufsunfähigkeit ausgeübten Beruf verwiesen werden kann. Man kann Ihnen also Leistung verweigern indem man Sie in einen Beruf verweist den Sie noch ausführen könnten.

Damit Ihnen bestenfalls keine Leistung verweigert wird, sollten Sie darauf achten, dass der Paragraph „Verzicht auf abstrakte Verweisung“ in Ihren BU-Vertrag eingeschlossen wurde. Durch diese zusätzliche Vereinbarung werden Sie bei vollständiger Berufsunfähigkeit Ihre vereinbarte BU-Leistung erhalten, ohne dass man Sie zu einem anderen Beruf verweist.

Finde mehr Informationen:

Hier zum Thema „Berufsunfähigkeits-Versicherung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.