Versicherungsbetrug – Was sind die Konsequenzen?

Der Versicherungsbranche zufolge ist jeder zehnte gemeldete Schadensfall gar keiner. Unter 24 Millionen jährlich gemeldeten Versicherungsfällen finden sich 2,4 Millionen Fälle von Versicherungsbetrug. Doch jeder weiß, dass Versicherungsbetrug nicht immer positiv enden kann.

Folgende Konsequenzen können den Einzelnen oder sogar die Allgemeinheit treffen:

Versicherungsbetrug ist eine Straftat und so kann es dazu kommen, dass Sie bei einem Betrug Ihren Versicherungsschutz verlieren. Dazu können bereits gezahlte Leistungen und Kosten zurückgefordert werden und es könnte Strafanzeige gegen Sie erstattet werden. Sollten Sie verurteilt werden können Ihnen Geldstrafen oder sogar Haftstrafen von bis zu fünf bzw. zehn Jahren drohen.

Durch einen erfolgreichen Versicherungsbetrug leidet die Allgemeinheit:

Wenn der Versicherer einen falschen Versicherungsfall gezahlt hat, muss die Versicherergemeinschaft mit höheren Prämien für den Ausgleich sorgen.

Wie Versicherungsunternehmen sich schützen wollen:

Das Hinweis- und Informationssystem (HIS) der Versicherungswirtschaft – Dieses System soll bei der Aufklärung von Schadenfällen mit Betrugsverdacht helfen. Das System kann Informationen über vergangene Schadenfälle speichern und überprüfen ob der Versicherte bereits einen gleichen oder ähnlichen Schaden eingereicht hat.

Comments 2

  1. Meine Ex Frau hatte im Juni 2011 im betrunkenen Zustand einen Fahrrad Unfall welcher alleine durch sie verursacht wurde.
    Dabei wurden mehrere Vorderzähne deformiert. Sie hat dann ihren Vater darum gebeten, diesen Fall seiner Versicherung zu melden. Dieser tat dieses auch und die Schadenssumme wurde mit Unterbrechungen bis ins Jahr 2014 reguliert. Heute habe ich nach dem Aufräumen meines Rechners Schreiben gefunden welche u a mich als Tatzeuge aufgeführt haben. Diese Schreiben habe ich heute das erste Mal gelesen und gesehen.
    Nun meine Frage: „Kann ich diesen Versicherungsbetrug noch zur Anzeige bringen und wenn ja, welche Konsequenzen würde das nach sich ziehen“ ? Und was haben beide Parteien als Strafe zu befürchten?

    1. Post
      Author

      Guten Tag Joppy,

      hier handelt es sich um eine rechtliche Frage.
      Daher empfehlen wir, dass Sie sich mit einen Anwalt Ihres Vertrauens auseinander setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.