Hunde-Haftpflichtversicherung: Eine Pflichtversicherung für Hundehalter

Ihr Hund ist immer brav und würde keiner Fliege etwas antun, das wissen wir! Doch statistisch gesehen verursachen Hunde bis zu 100.000 Schäden pro Jahr. So muss es nicht mal sein, dass Ihr Hund jemanden beißt, auch wenn der Vierbeiner die Tapete des Nachbarn zerkratzt, haften Sie dafür.

Die Hunde-Haftpflichtversicherung:

Sollte Ihr Hund etwas machen, das zu einem Personen-, Sach- oder Vermögensschaden führt, haften Sie dafür. So entsteht beispielsweise ein Vermögensschaden wenn Ihr Hund so kräftig in die Hand des Tierarztes beißt, dass dieser vorübergehend nicht mehr arbeiten kann.

Ihre Versicherung kann sogar zahlen, wenn Sie als Herrchen gar nichts falsch gemacht haben, Ihr Vierbeiner aber trotzdem nicht gehorcht. Ihre Versicherung springt aber auch ein, wenn Sie gar nicht in der Nähe des Hundes waren. Vertrauen Sie den Hund einem Dritten an, sind entstehende Schäden ebenfalls mitversichert. Das bedeutet, dass auch ein Hundesitter von Ihrer Hundehaftpflichtversicherung profitiert.

Möchte ein Geschädigter den Hundebesitzer wegen des Schadens anzeigen, hat er jedes Recht dazu. Die Versicherung übernimmt jedoch sämtliche Rechtskosten, auch wenn eine gerichtliche Vertretung notwendig ist.

Finde mehr Informationen:

Hier zu „Rund im deine Tiere“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.