7 Tipps für eine billigere KFZ-Versicherung

Diese 7 Tipps können Ihren Versichererwechsel noch billiger gestalten:

  1. Unfallfreie Jahre sammeln – Für jedes schadenfreie Jahr erhöht sich Ihre Schadenfreiheitsklasse. Je länger Sie unfallfrei fahren, desto billiger wird es für Sie.
  2. Schäden selber zahlen – Sie hatten einen kleinen Schaden an Ihrem Kfz, dann sollten Sie sich überlegen diesen aus eigener Tasche zu bezahlen. Bei jedem regulierten Schaden verlieren Sie Schadenfreiheitsklassen die für einen billigen Beitrag sorgen.
  3. Auto mit niedriger Typklasse kaufen – Ein Auto das durchschnittlich in Deutschland wenige Unfälle verursacht wird in einer niedrigeren Typklasse eingestuft und das sorgt für einen kleineren Beitrag. Über www.typklasse.de erfahren Sie jederzeit die Typklasse Ihres aktuellen Fahrzeuges.
  4. Neuwagen mit Dieselmotor – Neu- und Gebrauchtwagen mit Dieselmotoren sind in der Regel teurer als Neu- und Gebrauchtwagen mit Benzinmotor.
  5. Zweitwagenregelung berücksichtigen – Fahranfänger können beispielsweise Ihr Fahrzeug auf Ihre Eltern anmelden, die bereits ein Fahrzeug besitzen. Das kann zu einer Zweitwageneinstufung führen die oftmals günstigere Beiträge verspricht.
  6. Antragsangaben wahrheitsgemäß angeben – Wer mit falschen Angaben Beiträge sparen will kann sich schnell ein Eigentor schießen. Bei Angabe falscher Daten können Strafzahlungen anfallen und der Versicherer könnte Ihnen im schlimmsten Fall den Versicherungsschutz verweigern.
  7. Anbieter jährlich vergleichen – Der Vergleich dauert nicht lange und kann oft zu einer großen Beitragsersparnis führen.

 

Autor: Thomas Rudi

Comments 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.