Pflegeversicherung

Pflegebedürftigkeit kann jeden treffen.

Info Video

Besonders im hohen Alter kommt es z.B. durch Demenz dazu, dass man zu Hause oder stationär betreut werden muss. Doch wie so oft wird man auch hier nicht von hohen Kosten verschont. Gute Pflege ist teuer und oftmals reicht die gesetzliche Krankenversicherung nicht aus. Schnell kommen 3000€ an Kosten monatlich auf einen zu wovon man als Pflegebedürftiger ca. die Hälfte trägt.

Was kann man also dagegen tun?
Man kann eine ergänzende private Pflegezusatzversicherung abschließen. Diese unterscheidet man in 3 Varianten :

1. Die Pflegerentenversicherung zahlt Ihnen eine monatliche Rente aus, die je nach Hilfsbedarf festgelegt wird. Das heißt Sie können je nach gewähltem Tarif sobald Sie pflegebedürftig sind schon ab Pflegestufe 0 (Demenz) eine Rente aus Ihrer Pflegerentenversicherung beziehen.

2. Die Pflegekostenversicherung erstattet je nach Absprache bis zu 100% der verbleibenden Kosten. Dies hängt auch von den Vorleistungen ab, die Sie in Ihrer privaten oder gesetzlichen Pflichtversicherung geleistet haben.

3. Die Pflegetagegeldversicherung zahlt wie der Name schon sagt täglich einen vereinbarten Betrag zu Ihrer Pflege dazu.

WICHTIG:
Ihre private Zusatzvorsorge wird vom Staat sogar unterstützt. In Ihrer Steuererklärung können Sie Ihre Beiträge zur ergänzenden privaten Pflegeversicherung als Vorsorgeaufwendungen absetzen.


Haben Sie Fragen?

Ihr Vermittler berät Sie gerne. Oder Sie rufen unsere Hotline an: Unter 04474 505950 können Sie Montag bis Freitag 9-18 Uhr Ihr persönliches Angebot anfordern.

04474 / 505950