Altersvorsorge
„Wie erhalte ich meinen Lebensstandard im Alter?“

Die richtige Vorsorge ist wichtig, um auch im Alter finanziell abgesichert zu sein. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten der Zukunftsvorsorge:

Info Video:


So lesen Sie Ihre Renteninformation und erkennen Ihren Bedarf

Wie lese ich meine Renteninformation und was ist zu tun, wenn die staatliche Rente im Alter voraussichtlich nicht ausreicht? Hier erfahren Sie ausführlich, was Ihnen die Zahlen sagen, und können Ihre mögliche Versorgungslücke berechnen.

Zur Erklärung

Das Rentensystem in Deutschland wurde durch Änderungen im Rentennachhaltigkeitsgesetz, Alterseinkünftegesetz und Altersgrenzenanpassungsgesetz (EA67) umfassend refomiert. Die gesetzliche Rente kann ungekürzt erst zum 67. Lebensjahr bezogen werden und unterliegt seit 2005 der nachgelagerten Besteuerung. Der steuerpflichtige Anteil der Rente steigt somit bis zum Jahr 2040 auf 100 %. Weiterhin sinkt die Anzahl der Beitragszahler, die für einen Rentner aufkommt stetig ab. Kamen 1990
noch 100 Beitragszahler für 48 Rentner auf, so wird für 2040 auf Grund der Überalterung der Gesellschaft ein Aufkommen von 100 Beitragszahler für 102 Renter prognostiziert.
Zu Ihrer Orientierung und Entscheidungshilfe betrachten wir Schritt für Schritt Ihre konkrete Altersvorsorgesituation.

Die Formen der Altersvorsorge

Die Riester-Rente dient für viele als Einstieg in die Zukunftsvorsorge und ist eine
Besonderheit innerhalb der privaten Rentenversicherung.
Die Riester-Rente ist aufgrund der staatlichen Zulagen für Anleger mit Kindern und/
oder Anleger mit niedrigem Einkommen sehr sinnvoll. Für besser verdienende
Angestellte und Beamte ist die Riester-Rente aufgrund der hohen steuerlichen
Förderung attraktiv.

Zulagen im Überblick (Bsp.) :

Erwachsene 154
Ehepaare 308
pro Kind +185
pro Kind ab 2008 +300
Die private Rentenversicherung zahlt ab einem vereinbarten Termin eine monatliche lebenslange Rente, deshalb sichert sie den Lebensstandart.

Vorteile: In den klassischen Verträge hat man die Individualität zwischen einer
Einmalzahlung oder einer lebenslangen Verrentung zu wählen. Bei der lebenslangen
Verrentung versteurt der Versicheurngsnehmer (VN) nur die Differenz aus der
Auszahlungssumme und den eingezahlten Beiträgen (Ertragsanteil). Derzeit liegt der
Prozentsatz bei 18% zum 65. Lebensjahr.

Nachteil: Dadurch, dass die private Rentenversicherungen sehr unflexibel ist muss
man nach der Bindung damit rechnen, dass es ingesamt zu einem Verlust kommt.

Sinn macht es nur dann eine private Rentenversicherung abzuschließen,
wenn die betriebliche Rente und die Riester nicht ausreichen sollten.

Wichtig ist hierbei auch bis zum Ende zu sparen und in die private
Rentenversicheurng einzuzahlen um einen wirklichen Nutzen zu erzielen.

Da die staatliche Rente in ein paar Jahren kaum ausreichen wird, um den persönlichen Lebensstandart zu halten, wird es immer wichtiger sich zusätzlich abzusichern und rechtzeitig fürs Alter vorzusorgen.

Eine zu Unrecht vernachlässigte Form die staatliche Rente aufzubessern ist die Betriebliche Altersvorsorge (BAV).

Die BAV bringt Ihnen:
• hohe Steuervorteile
• garantierte Überschussbeteiligung
• geringer Verwaltungsaufwand
• insolvenzgeschützt
• Beiträge als Betriebsausgaben absetzbar

Eine Betriebliche Altersvorsorge ist für Jedermann! Arbeiter, Auszubildende und Angestellte.

Fondsgebundene Lebensversicherungen kombinieren die Absicherung im Todesfall mit einem Fondssparplan. Die Bildung des Vermögens ist bei fondsgebundenen Lebensversicherungen an die Wertentwicklung von Aktienfonds, Garantiefonds oder ähnlichen Finanzinstrumenten gebunden. Je nach Versicherung kann zwischen mehreren Fonds gewählt werden.
Im Todesfall wird die vereinbarte Versicherungssumme ausgezahlt. Übersteigt der Wert der Fondsanteile die Versicherungssumme, erhalten Ihre Hinterbliebenen diesen Betrag.

Möchten Sie vorzeitig über Ihr Kapital verfügen, wird der Wert der Fondsanteile zum Tageskurs berechnet und ausgezahlt. So können Sie börsentäglich den Wert Ihrer Fondsanteile ermitteln.
Grundsätzlich werden fondsgebundene Lebensversicherungen für einen langen Anlagezeitraum, mindestens jedoch für 12 Jahre, abgeschlossen. Bei langen Laufzeiten ist mit großer Wahrscheinlichkeit damit zu rechnen, dass der Fonds eine deutlich höhere Rendite erzielt als eine herkömmliche Lebensversicherungen.

Die Ablaufleistung einer fondsgebundenen Lebensversicherung wird durch den Wert der Fondsanteile zum Tageskurs ermittelt und an Sie überwiesen. Einige Jahre vor Laufzeitende kann es ratsam sein, auf Anleihen–Fonds umzusteigen, um Kursverluste zum Ende der Vertragslaufzeit zu vermeiden.

Eine Inflation liegt immer dann vor, wenn das allgemeine Preisniveau steigt, die Produkte am Markt also teurer werden. Die Inflation – oder Teuerungsrate – muss in der Altersvorsorge berücksichtigt werden, da die Kaufkraft sich über die Jahre verringert.

Bildschirmfoto 2016-07-16 um 18.09.42

Die gesetzliche Rente wird nicht in der Lage sein, Ihren gewohnten Lebensstandard aufrechtzuerhalten. Gehen Sie heute in Rente, so erhalten Sie vom Staat in der Regel nur 50–70 % Ihres letzten Nettolohns. Die dadurch entstehende Einkommenslücke sollten Sie durch private Vorsorge schließen.
Sie haben Anspruch auf die gesetzliche Altersrente, wenn Sie das 65. Lebensjahr vollendet haben und mindestens fünf Jahre gesetzlich versichert waren. Ab dem Geburtsjahrgang 1947 wird die Altersgrenze in Ein-Monatsschritten erhöht. Für Jahrgänge ab 1958 wird sie in Zwei-Monats-Schritten angehoben. Somit gilt für alle ab Jahrgang 1964 die Altersgrenze von 67 Jahren.
Die Höhe Ihrer gesetzlichen Rente hängt in erster Linie von den versicherungspflichtigen Jahren und der Höhe Ihrer Verdienste bzw. den daraus resultierenden Beiträgen ab. Ihr Rentenversicherungsträger kann Ihre voraussichtliche Altersrente exakt ermitteln.
Das lässt sich leider nicht pauschal beantworten, da es von Ihren Bedürfnissen und der Höhe Ihrer gesetzlichen Rente abhängt. Ermitteln Sie zuerst Ihre monatliche Versorgungslücke. Dies dürfte Ihr Nettoeinkommen minus Ihrer voraussichtlichen Rente sein. Somit kennen Sie die Laufzeit des Vertrages (heute bis Renteneintritt) und den gewünschten monatlichen Auszahlungsbetrag. Nun können Sie mithilfe eines Experten bei Ihrer bevorzugten Sparform testen, wie hoch der entsprechende monatliche Einzahlungsbetrag sein muss.
Sie haben die Möglichkeit mit Ihren Experten der Vofius eine Altersvorsorge im Rahmen einer Honorar-Beratung durchzuführen.

Hier erfahren Sie mehr

Häufig gestellte Fragen

Dokumenten-Center:

Laden Sie sich Ihre Informationen direkt als PDF-Datei herunter. Die Daten sind mit einem Passwort geschützt.


Haben Sie Fragen?

Ihr Vermittler berät Sie gerne. Oder Sie rufen unsere Hotline an: Unter 04474 505950 können Sie Montag bis Freitag 9-18 Uhr Ihr persönliches Angebot anfordern.

04474 / 505950