IT-Haftpflichtversicherung

Freiberufler in der IT-Branche sind einem hohen Risiko ausgesetzt. Bereits eine kurze Unachtsamkeit reicht aus, dass es zu Fehlern bei der Programmierung oder einem versehentlichen Datenverlust kommt. Kommt es zu einem Schaden muss mit dem gesamten Privatvermögen gehaftet werden und das ein Leben lang. Die IT-Haftpflichtversicherung bietet einen optimal auf die Bedürfnisse der Branche abgestimmten Schutz. Im Gegensatz zu einer klassischen Betriebshaftpflicht werden dabei vor allem Vermögensschäden abgesichert, welche in der IT-Branche besonders häufig vorkommen. Dazu schützt die IT-Haftpflicht den Versicherungsnehmer vor ungerechtfertigten Schadensersatzforderungen.

Wer benötigt eine IT-Haftpflicht-
versicherung?

IT-Dienstleister tragen gegenüber dem Kunden eine hohe Verantwortung und müssen für eigene Fehler haften. Eine gesetzliche Vorgabe zum Abschluss einer IT-Haftpflichtversicherung gibt es zwar nicht, jedoch verlangen viele Auftrageber mittlerweile den Nachweis eines bestehenden Versicherungsschutzes von einem Dienstleister. Somit ist die IT-Haftpflicht nicht nur ein wichtiger Schutz, sie sorgt gleichzeitig noch für mehr Umsätze.

  • EDV-Dienstleister
  • Webdesigner
  • SEO-Agenturen
  • Internet Service Provider
  • iOS / Android Entwickler
  • IT Service-Provider
  • IT-Dienstleister und IT-Berater
  • IT-Sachverständiger bzw. EDV-Gutachter
  • IT-Tester
  • Open Source Entwickler
  • SAP-Berater
  • System-Administratoren
  • Generell bietet sich eine IT-Haftpflicht für alle Personen an, welche beratende oder programmierende Leistungen im IT-Bereich anbieten.

    Die IT-Haftpflicht kommt in erster Linie für Vermögensschäden auf, welche der Dienstleister seinen Kunden zufügt. Während die klassische Betriebshaftplicht lediglich unechte Vermögensschäden mit einer begrenzten Versicherungssumme abdeckt, kommt die IT-Haftpflicht auch für reine Vermögensschäden auf. Hierfür können je nach Bedarf auch hohe Versicherungssummen gewählt werden. Zudem lassen sich mit der IT-Haftpflicht auch Personen- und Sachschäden absichern.

    Zunächst prüft die IT-Haftpflichtversicherung inwieweit die gestellten Schadensersatzforderungen überhaupt berechtigt sind. Sofern dies nicht der Fall ist, werden die Ansprüche durch die IT-Haftpflicht abgelöst. Dabei werden sämtliche Kosten für Gericht, Anwälte oder Sachverständige übernommen. Sofern die Forderungen berechtigt sind, erfolgt eine umgehende Regulierung bis zur vereinbarten Deckungssumme.

    Leistungen

    typischer Schaden

    Ein Webdesigner erstellt für seinen Kunden eine komplette Webseite inklusive Grafiken und Texten. Dabei wird versehentlich ein nicht lizenziertes Bild verwendet, was eine hohe Schadensersatzforderung zur Folge hat.
    Der Programmierer entwickelt eine neue Datenbank und übernimmt dabei auch die Überspielung der Daten. Leider verzichtet der Dienstleister dabei auf eine Datensicherung. Nach Fertigstellung des Auftrags stellt der Kunde fest, dass wichtige Daten verloren gingen, die nun aufwendig wieder beschafft werden müssen.

    Haben Sie Fragen?

    Ihr Vermittler berät Sie gerne. Oder Sie rufen unsere Hotline an: Unter 04474 505950 können Sie Montag bis Freitag 9-18 Uhr Ihr persönliches Angebot anfordern.

    04474 / 505950